Schiri Rafati außer Lebensgefahr

Aufmacherbild
 

Der deutsche FIFA-Schiedsrichter Babak Rafati, der sich vor dem Spiel Köln gegen Mainz in seinem Hotelzimmer die Pulsadern aufgeschnitten hat, ist außer Lebensgefahr. Die Bundesliga-Partie ist daraufhin abgesagt worden, der Selbstmordbversuch wird als "Unfall" tituliert und Babak Rafati, der in ein Kölner Krankenhaus eingeliefert worden ist, befindet sich inzwischen außer lebensgefahr. DFB-Präsident Zwanziger erklärt: "Der Druck im Leistungssport ist enorm hoch und wir finden keine Balance!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen