Martinez soll sich freikaufen

Aufmacherbild

Das Geplänkel um den Wechsel von Javi Martinez von Athletic Bilbao zu Bayern München geht weiter. Der Fünfjahresvertrag ist noch nicht unterschrieben. Es geht um die festgeschriebene Ablöse von 40 Mio. Euro. Bilbaos Klub-Boss Josu Urrutia beharrt darauf, dass sich Martinez selbst freikauft. Damit soll den Fans gezeigt werden, dass der Verein den Spieler eigentlich gar nicht ziehen lassen will. Das spanische Fußball-Recht erfordert es, dass die Ablösesumme beim Verband hinterlegt wird.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen