Köln-Fan soll 30.000 Euro zahlen

Aufmacherbild

Das Landgericht Köln verurteilt einen FC-Anhänger zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 30.000 Euro an den 1.FC Köln. Der 41-Jährige wirft im August 2014 im Stadion einen Böller und verletzt damit sieben Menschen. Im Anschluss wird er zu 18 Monaten auf Bewährung und 4.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Köln fordert daraufhin jenen Betrag ein, den man vom DFB aufgebrummt bekommen hat. Man sei aus Haftungsgründen dazu gezwungen, erhoffe sich aber eine Signalwirkung an Randalierer.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen