Keine OP - Jones rudert zurück

Aufmacherbild
 

Jermaine Jones wurde nach dem 3:3 von Schalke gegen Hoffenheim vom Klub vorübergehend suspendiert. Daraufhin verkündete der US-Nationalspieler, er würde die Pause nutzen, um sich den Meniskus glätten zu lassen. Diese Operation hätte einen Ausfall von mindestens sechs Wochen bedeutet. Nun scheinen die Schalker Verantwortlichen dem Mittelfeldspieler aber die OP ausgeredet zu haben. "Auf dem Weg zum Training. Operation? Nein. Schalke ist wichtiger im Moment", twittert er.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen