HSV verhandelt mit Investor

Aufmacherbild
 

Der Hamburger SV versucht anscheinend erneut finanzielle Mittel von Klaus-Michael Kühne zu beziehen. "Wir sind in Gesprächen und haben unsere Strategie vorgestellt", bestätigt HSV-Vorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer der "Bild". Um frisches Geld für Transfers zu erhalten, sollen Beiersdorfer und Coach Bruno Labbadia bereits zweimal bei Kühne vorstellig geworden sein. Der Logistik-Unternehmer besitzt bereits 7,5 Prozent der Anteile der HSV AG im Wert von 18,75 Millionen Euro.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen