Geschockter HSV hofft auf Gott

Aufmacherbild
 

Beim Hamburger SV gehen langsam, aber sicher die Lichter aus. Nach der 1:3-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg halten die Hanseaten bereits bei 17 Pleiten, was einen neuen Negativ-Rekord bedeutet. "Jetzt kann uns nur noch Gott helfen", ist Youngster Hakan Calhanoglu geschockt. "Mit der Klasse und der Qualität der Wolfsburger konnten wir nicht mithalten", erkannte Trainer Mirko Slomka an. VfL-Torschütze und Ex-Hamburger Ivica Olic: "Es tut mir leid, dass der Klub in dieser Situation ist."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen