Hoeneß muss Gomez "reizen"

Aufmacherbild

Bayern-Boss Uli Hoeneß ist ein Mann klarer Worte, das bekam zuletzt Torjäger Mario Gomez zu spüren. Der 27-Jährige sei "gut, aber nicht sehr gut", so Hoeneß. Er begründete das wie folgt: "Wenn er sehr gut wäre, wären wir Champions-League-Sieger." Nun erklärt der 60-Jährige in der "Abendzeitung": "Ich muss Mario manchmal reizen, das tue ich. Er hat ein Phlegma und das muss man ihm austreiben." Warum Hoeneß dies gerade jetzt tut? "Mein Bauch sagt mir, dass der Mario etwas braucht."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen