Schalke nach Fehlstart ratlos

Aufmacherbild
 

Mit der 1:4-Auswärtsniederlage in Gladbach prolongierte Schalke den Fehlstart in der deutschen Bundesliga. In drei Spielen konnten die Knappen lediglich einen Punkt einfahren, somit ist guter Rat teuer. "Wir müssen die Situation jetzt in den Griff bekommen und die Nerven bewahren. Es gibt keine Disharmonie mit Jens Keller", meint Sportvorstand Horst Heldt. Der angezählte Trainer Jens Keller führt das Problem auf die vielen Ausfälle zurück. "Es bringt jetzt nichts, mit der Keule reinzuhauen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen