Hasenhüttl: Dürfen ruhig kotzen

Aufmacherbild

Ralph Hasenhüttl findet Gefallen an der Außenseiterrolle des FC Ingolstadt in der Bundesliga. "Es gibt doch nichts Schöneres, als mit null Erwartungshaltung in ein Spiel gehen zu können", sagt der Trainer des Aufsteigers. Auch die Tatsache, dass der 2004 gegründete Verein vielen Traditionsklubs ein Dorn im Auge ist, stört den Österreicher nicht. "Wir dürfen ruhig ekelhaft bleiben und unangenehm zu bespielen sein. Die dürfen ruhig kotzen, wenn sie gegen uns verlieren", sagt Hasenhüttl.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen