Neue Investoren für Frankfurt

Aufmacherbild
 

Eintracht Frankfurt setzt künftig auf ein auf Genussscheine aufgebautes Investoren-Modell. Dabei werden Wertpapiere im Wert von acht bis zehn Millionen Euro an einen geschlossenen Kreis von Gönnern veräußert. Die Eintracht will sich dadurch langfristig als Topklub in der Bundesliga etablieren und das Geld dazu verwenden die besten Spieler zu halten. Das erste Beispiel ist Torhüter Kevin Trapp, der seinen Vertrag bis 2019 verlängert hat und künftig rund 3 Millionen Euro verdienen wird.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen