Werder-Chef kritisiert Allofs

Aufmacherbild
 

Klaus-Dieter Fischer, Geschäftsführer von Werder Bremen, kritisiert die Transferpolitik von Klaus Allofs in dessen letzten Jahren bei den Hanseaten. "Statt Spielern einen Vertrag zu geben, die wir selbst ausgebildet hatten, haben wir eingekauft - nach vielen erfolgreichen Transfers in den letzten Jahren weit weniger erfolgreich", so der 72-Jährige in der "Bild". Allofs zeichnete unter anderem für die Verpflichtungen von Marko Arnatuovic, Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic verantwortlich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen