DFL thematisiert Fan-Skandale

Aufmacherbild
 

Die Vereine der ersten und zweiten deutschen Bundesliga befassen sich bei ihrer nächsten Vollversammlung mit den jüngsten Fan-Ausschreitungen gegen RB Leipzig. DFL-Chef Christian Seifert spricht gegenüber der "Bild" von einer "sehr bedauerlichen Entwicklung". Bei einer gewissen Klientel helfe nur mehr die Frage, wie man sie aus dem Stadion fernhalten könne. Das Problem betreffe aber nicht nur den Fußball, da diese Leute ihre Gewaltfantasien alternativ auch auf der Straße ausleben würden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen