Deutsche Bank als BVB-Aktionär?

Aufmacherbild
 

Borussia Dortmund könnte einen neuen Anteilseigner bekommen. Wie das Wirtschaftsmagazin "Bilanz" berichtet, soll die "Deutsche Bank" zehn Prozent der Vereinsaktien übernehmen. Mit dem Einstieg mehrerer Unternehmen soll man gegenüber dem FC Bayern, an dem mit "Allianz" und "Audi" zwei große Firmen beteiligt sind, wirtschaftlich konkurrenzfähiger werden. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt der "Bild": "Das sind Spekulationen, und zu solchen äußere ich mich nicht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen