Deutschland baut wohl auf Chip

Aufmacherbild

In der deutschen Bundesliga wird wohl ab 2013/14 der Chip im Ball flächendeckend eingeführt. Laut einem Bericht von "bild.de" soll sich die DFL in den nächsten Tagen näher mit dem Thema Torlinientechnologie beschäftigen. Es scheint jedoch fast fix, dass das in Deutschland entwickelte GoalRef-System (Chip im Ball) künftig in den höchsten zwei Spielklassen zum Einsatz kommt. Das System kostet pro Stadion etwa 125.000 Euro, das von Sony entwickelte Hawk-Eye kostet rund doppelt so viel.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen