FC Bayern schreibt de Bruyne ab

Aufmacherbild
 

Kevin de Bruyne ist weiterhin heiß begehrt. Europäische Top-Klubs wie PSG, Manchester City und Barcelona stehen Schlange, um den DFB-Pokalsieger vom VfL Wolfsburg zu ködern. Auch die Bayern waren lange Zeit interessiert, schreiben den Belgier aber nun ab. "Die Wolfsburger haben sich klar geäußert und dementsprechend haben wir das zu respektieren", meint Sportvorstand Matthias Sammer. Indessen will man dem "unverkäuflichen" de Bruyne beim VfL einen neuen, hochdotierten Vertrag vorlegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen