Bayern lehnte Rekordsumme ab

Aufmacherbild
 

Wie der "Kicker" erfahren hat, soll Bayern München im Sommer eine Ablöse von 120 Millionen Euro von Manchester United für Thomas Müller abgelehnt haben. "Ich spreche nicht über Zahlen, aber es war sehr hoch. Wenn ich Bankdirektor wäre, hätten wir das machen müssen", gesteht FCB-Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge. Nach dem Verkauf von Bastian Schweinsteiger entschieden sich die Deutschen aber gegen einen Verkauf. Damit halten Ronaldo und Bale (jeweils 94 Mio. Euro) die Rekord-Ablöse-Summe.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen