Hohe Strafe für "Stinkefinger"

Aufmacherbild

Bayer Leverkusens Emir Spahic muss für sein "krass sportwidriges Verhalten" im Heimspiel gegen Braunschweig eine hohe Strafe zahlen. Der bosnische Nationalspieler hatte in der 89. Minute zwei Braunschweiger Spielern den gestreckten Mittelfinger gezeigt und muss laut Urteil des DFB-Sportgerichts 15.000 Euro Strafe zahlen. Der Abwehrchef stimmte diesem bereits zu. Schiedsrichter Winkmann hatte den "Stinkefinger" auf dem Platz nicht gesehen, deshalb ermittelte der Kontrollausschuss nachträglich.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen