Wechsel von Mandzukic zum FC Bayern perfekt

Aufmacherbild
 

Der Wechsel von Torjäger Mario Mandzukic vom VfL Wolfsburg zum FC Bayern München ist perfekt. Das bestätigte der Klub von David Alaba.

Die Vereine haben sich Medienberichten zufolge auf eine Ablösesumme von rund 13 Millionen Euro geeinigt, offiziell wurde Stillschweigen über die Modalitäten vereinbart.

Der 26-jährige Kroate erhält beim deutschen Fußball-Rekordmeister einen Vierjahresvertrag, das Jahresgehalt des neuen Starstürmers soll 3,5 Millionen Euro betragen.

Bei EURO aufgezeigt

Mandzukic hatte bei der Europameisterschaft gehörig aufgezeigt. Mit drei Toren in drei Spielen spielte er sich ins Rampenlicht. Schnell wurde er von einigen Clubs umworben. Beim VfL besaß er noch einen Vertrag bis 2014.

Noch vor wenigen Tagen hatte Wolfsburg-Manager Magath in höchsten Tönen gelobt: "Er ist nicht nur 90 Minuten unterwegs und ein toller Kopfballspieler, sondern auch technisch versiert. Er bringt also alles mit."

DFB-Nationalstürmer Mario Gomez, der in der vergangenen Bundesliga-Saison 26 Tore für München erzielt hatte, wird somit starke Konkurrenz erhalten. Bereits zuvor hatte der FC Bayern Claudio Pizarro von Werder Bremen verpflichtet.

Starker Ersatz

Der Pogatetz-Klub Wolfsburg hingegen könnte den Abgang von Mandzukic verkraften, denn in dem niederländischen Torschützenkönig Bas Dost und dem zuletzt bei den Bayern spielenden Ivica Olic hat der Club zwei neue Stürmer verpflichtet.

Bas Dost erzielte in 34 Ligaspielen für Heerenveen 32 Tore und unterschrieb einen Fünfjahres-Kontrakt. Olic war mit seiner Reservistenrolle bei den Bayern unzufrieden und trat daher die Flucht nach Wolfsburg an.

Abschied statt Verlängerung

Mandzukic kam 2010 von Dinamo Zagreb für sieben Millionen Euro zu den "Wölfen". Der Goalgetter hätte seinen Vertrag beim VfL Medienberichten zufolge anfangs verlängern wollen, die Verhandlungen scheiterten aber an seinen Gehaltsvorstellungen.

"Ich halte Reisende nicht auf", hatte VfL-Manager Felix Magath am Montag gesagt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen