HSV siegt mit Arnesen

Aufmacherbild
 

Aufmacherbild
 

Erster Bundesliga-Sieg für Augsburg

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern München hat seine Tabellenführung in der deutschen Bundesliga am Samstag auf eindrucksvolle Art und Weise ausgebaut.

Die Münchner führten Hertha BSC Berlin zu Hause mit 4:0 (3:0) vor und liegen bereits fünf Punkte vor dem ersten Verfolger Borussia Mönchengladbach.

Das Überraschungsteam kam mit dem Österreicher Martin Stranzl trotz starker Leistung nicht über ein 2:2 (0:1) gegen Vizemeister Bayer Leverkusen hinaus.

Gomez bombt weiter

David Alaba kam bei den Bayern ab der 73. Minute zu einem Kurzeinsatz. Matchwinner war einmal mehr Mario Gomez mit einem Doppelpack (5., 69./Elfmeter).

Der deutsche Teamstürmer hält nach neun Saisonspielen bereits bei zehn Ligatoren.

Die weiteren Treffer besorgten Frank Ribery nach Vorarbeit von Jerome Boateng (7.) und Bastian Schweinsteiger mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze (13.). Die Bayern sind seit einem 0:1 zum Auftakt gegen Gladbach in der Liga ungeschlagen.

Remis für Stranzl

Die Gladbacher, bei denen Stranzl in der Innenverteidigung durchspielte und die Gelbe Karte sah, gaben einen möglichen Heimsieg in der Schlussphase aus der Hand.

Andre Schürrle traf mit seinem ersten Tor für Leverkusen zum 2:2 (87.), nachdem zuvor Marco Reus (65.) und Patrick Herrmann (72.) nach einigen ausgelassenen Großchancen die Partie für die Borussia gedreht hatten.

Den ersten Treffer erzielte Bayer-Verteidiger Stefan Reinartz (20.).

VfB schlägt Hoffenheim

Stuttgart stieß mit einem 2:0-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim sechs Punkte hinter Leader Bayern auf Platz vier vor.

Shinji Okazaki (48.) und Pawel Progrebnyak (77./Elfmeter) trafen für die Schwaben, bei denen Martin Harnik hinter den Spitzen durchspielte.

Sein Landsmann Andreas Ibertsberger saß bei 1899 auf der Bank. Ex-Meister Wolfsburg besiegte Nürnberg dank eines Doppelpacks des Kroaten Mario Mandzukic (24., 83./Elfer) mit 2:1.

Pleite für Geburtstagskind

Der FSV Mainz 05 blamierte sich mit Andreas Ivanschitz und Julian Baumgartlinger zu Hause gegen Aufsteiger Augsburg.

Die Augsburger landeten dank eines Elfmeters von Jan-Ingwer Callsen-Bracker (88.) ihren ersten Bundesliga-Sieg überhaupt. ÖFB-Teamrückkehrer Ivanschitz fand an seinem 28. Geburtstag die größte Torchance der Mainzer vor, scheiterte aber frei stehend vor Simon Jentzsch (66.).

Auch einen wuchtigen Freistoß des später ausgewechselten Burgenländers parierte der Augsburg-Keeper (75.). Mainz liegt damit weiter auf Rang 14, Augsburg kletterte vorerst auf Platz 16.

Erste S04-Niederlage unter Stevens

Zwei Rote Karten, zwei Strafstöße und jede Menge Diskussionsstoff - der FC Schalke 04 hat in einer turbulenten Partie die erste Niederlage unter der Regie von Neo-Trainer Huub Stevens kassiert.

Beim 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Kaiserslautern avancierten nicht die Torschützen Christian Tiffert (30./Foulelfmeter) und Dorge Kouemaha (72.) sowie Klaas-Jan Huntelaar (62./Foulelfmeter), sondern Schiedsrichter Peter Sippel zum Hauptdarsteller.

Mit seinen Ausschlüssen gegen Schalke-Tormann Ralf Fährmann (28.) und Lauterns Rodnei (61.) sorgte der Unparteiische vor 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena für große Aufregung.

Mit der vierten Saison-Niederlage verpassten die Gelsenkirchner, für die ÖFB-Teamverteidiger Christian Fuchs einmal mehr durchspielte, den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Kaiserslautern schob sich aus der Abstiegszone zumindest für eine Nacht auf Rang 14.

Viele Lauterer Chancen

Die Gäste begannen stark und wurden noch vor der Pause für ihren forschen Auftritt belohnt. Ein Foul von Fährmann an Stürmer Dorge Kouemaha wertete Referee Sippel als Notbremse und ahndete es nicht nur mit einem Elfer, sondern auch mit einem diskussionswürdigen Platzverweis für den Schalker Schlussmann. Tiffert ließ Ersatzkeeper Lars Unnerstall keine Chance und brachte Lautern verdient in Führung.

Die nach dem Wechsel von Jungstar Julian Draxler dezimierten Gastgeber reagierten mit wütenden Angriffen, ließen dabei aber Kreativität und Tempo vermissen.

Erst ein erneuter Elfmeterpfiff von Sippel, der auch ein Foul von Rodnei an Jose Manuel Jurado mit der Roten Karte und einem Elfmeter bestrafte, brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Mit seinem achten Saisontreffer sorgte Huntelaar für den glücklichen Ausgleich. Doch die nun ebenfalls dezimierten Gäste reagierten erstaunlich gelassen. Ein Kopfball ins lange Ecke von Kouemaha sorgte für den verdienten Gäste-Sieg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen