Hannover schockt den BVB, Schalke chancenlos

Aufmacherbild
 

Pfiffe gegen Manuel Neuer, aber die nächsten drei Punkte für die Bayern: Auch der feindselige Empfang für den deutschen Fußball-Nationaltorwart auf Schalke hat den Münchner Siegeszug nicht aufhalten können.

Beim 2:0 (1:0) in Gelsenkirchen leitete der für Tor-Garant Mario Gomez ins Team gerückte Nils Petersen am Sonntag den fünften Liga-Erfolg nacheinander ein.

Schalke im Mittelfeld

Der Neuzugang (21. Minute) und Thomas Müller (75.) sorgten dafür, dass der Rekordmeister auch nach dem sechsten Spieltag Spitzenreiter der deutschen Bundesliga bleibt. Schalke steckt nach der ersten Heimniederlage der neuen Saison im Tabellen-Mittelfeld fest.

Bei den "Knappen" spielte Außenverteidiger Christian Fuchs durch, in der 47. Minute scheiterte er mit einem Schuss an Neuer. Fuchs' ÖFB-Teamkollege David Alaba kam in der Schlussphase für Petersen aufs Feld.

Denunzierende Sprüche

Die Schalker Fans begrüßten ihren einstigen Liebling Neuer beim Aufwärmen 40 Minuten vor dem Anpfiff mit einem lautstarken Pfeifkonzert und denunzierenden Sprechchören.

In der Nordtribüne hing ein großes Spruchband mit der Aufschrift "Wir trauern um M. Neuer - gestorben zwischen 2005 & 2011 - wiederauferstanden als charakterlose Marionette". Das bezeichnete Heynckes als "geschmacklos". Die protestierenden Fans unter den 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Arena hatte er vor dem Anpfiff als Minderheit bezeichnet.

"Ein Klassespiel"

"Mich freut es besonders für den Manuel. Ich denke, dass meine Mannschaft nicht nur für den FC Bayern gespielt hat, sondern auch für den Manuel, denn einiges, was passiert ist, hat er nicht verdient", sagte Bayern-Trainer Jupp Heynckes im TV-Sender Sky und bescheinigte seinen Schützlingen:

"Insgesamt hat meine Mannschaft wieder ein Klassespiel gemacht. Wir haben sicher die beste zweite Halbzeit in dieser Saison gespielt."

Hannover schockt den BVB

Emanuel Pogatetz hat indes mit Hannover 96 dem regierenden deutschen Fußball-Meister ein Bein gestellt. Die Niedersachsen, bei denen der ÖFB-Internationale in der Innenverteidigung durchspielte und Goalie Samuel Radlinger auf der Ersatzbank saß, besiegten Borussia Dortmund am Sonntag dank einer starken Schlussphase mit 2:1.

Kagawa hatte die Gäste zwar in der 63. Minute in Führung gebracht, Hannover gelang aber dank Haggui (87.) und Ya Konan (89.) noch die Wende.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen