Bayern und BVB weiter makellos

Aufmacherbild
 

Bayern und Dortmund siegen weiter

Aufmacherbild
 

Bayern München hat sich am Samstag in der vierten Runde der deutschen Bundesliga zu einem schmeichelhaften 2:1-Heimerfolg gemüht.

Die Guardiola-Elf lief gegen Augsburg lange Zeit einem Rückstand hinterher, Robert Lewandowski (77.) und Thomas Müller per Elfmeter (89.) sorgten spät für den vierten Saisonsieg.

Weiter Tabellenführer ist Borussia Dortmund nach einem 4:2-Erfolg in Hannover.

Ingolstadt holt Remis gegen Wölfe

Grund zur Freude hatte auch der vom Österreicher Ralph Hasenhüttl betreute Aufsteiger FC Ingolstadt, der Champions-League-Starter VfL Wolfsburg zuhause ein 0:0 abtrotzte.

Während Darmstadt beim 1:0 in Leverkusen den ersten Bundesligasieg seit 33 Jahren feierte, ist der VfB Stuttgart nach einer 1:2-Niederlage in Berlin weiter ohne Punkt.

Umstrittener Elfmeter

Beinahe hätte der FC Augsburg den großen FC Bayern München neuerlich überrascht. Erst durch eine fragwürdige Elfmeterentscheidung in der Schlussphase kam der Rekordmeister zum 2:1-Sieg.

Anders als beim Augsburger 1:0-Sieg in München im Mai dieses Jahres hielt die Führung der Gäste durch Alexander Esswein (43.) diesmal nicht.

Erst Lewandowski, der sein späteres Abstaubertor (77.) mit einem Energieanfall selbst vorbereitete, und Müller per Straßstoß sorgten für den späten Sieg.

Dem Siegtor war ein Zweikampf zwischen Markus Feulner und Douglas Costa vorangegangen, den Schiedsrichter Knut Kircher als elfmeterwürdig erachtete.

ÖFB-Star David Alaba spielte bei den Siegern links in der Dreier-Abwehr durch.

Özcan erneut im Einsatz

Auch die Oberbayern des FC Ingolstadt jubelten über einen Heim-"Erfolg". Beim torlosen Heimremis gegen Wolfsburg eroberte die Hasenhüttl-Elf bereits den siebenten Punkt.

ÖFB-Torhüter Ramazan Öczan, der aufgrund einer Verletzung von Konkurrent Örjan Nyland entgegen der Tormannrochade wiederum zum Einsatz kam, vereitelte die beste Wolfsburger Chance gegen Neuzugang Juian Draxler mit einem tollen Reflex.

ÖFB-Verteidiger Markus Suttner spielte links hinten durch, Stürmer Lukas Hinterseer wurde Mitte der zweiten Hälfte ausgewechselt.

Garics und Darmstadt überraschen

Ebenso erfreulich verlief das Gastspiel von Aufsteiger Darmstadt und Österreichs Teamverteidiger György Garics. Die Darmstädter gewannen durch Aytac Sulus Goldtor (8.) sensationell 1:0 in Leverkusen.

Garics kam beim Leverkusen-Debüt von Ex-Salzburger Kevin Kampl als Rechtsverteidiger über die volle Spielzeit zum Einsatz.

Stuttgart weiter ohne Punkt

Der VfB Stuttgart hat seinen Saisonstart endgültig verpatzt. Der Club der ÖFB-Teamspieler Martin Harnik und Florian Klein rangiert nach einem 1:2 in Berlin weiter punktlos im Tabellenkeller.

Genki Haraguchi (14.) und Fabian Lustenberger (45.+3) trafen für die Hertha, Neuzugang Toni Sunjic köpfelte die Schwaben nach Foul an Harnik nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich (36.).

Harnik wurde bei den Gästen in der 55. Minute ausgewechselt, Klein spielte durch.

Schwarzer Tag für Felipe

In Hannover war 96-Verteidiger Felipe der tragische Held. Der Brasilianer verursachte zwei Elfmeter - Pierre-Emerick Aubameyang verwertete jeweils sicher (35., 85.) - und erzielte noch dazu ein Eigentor (67.).

Zuvor war Hannover-Stürmer Artur Sobiech mit einem Doppelpack erfolgreich (18., 53.). Auch Henrikh Mkhitaryan traf (44.).

Frankfurt furios

Für den 1. FC Köln hat es am Samstag die erste Saisonniederlage gesetzt. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger bezog auswärts gegen Eintracht Frankfurt ein 2:6-Debakel und fiel damit zumindest vorläufig auf Platz sechs zurück.

Torschützenkönig Alexander Meier (4., 23., 87.) beim Comeback nach fünfmonatiger Verletzungspause, Neuzugang Luc Castaignos (15., 30.) und Haris Seferovic (73.) erzielten die Tore für die Eintracht. Die Gäste, bei denen Philipp Hosiner in der 49. Minute eingetauscht wurde, kamen durch Anthony Modeste (28./2.500. Bundesliga-Tor für Köln) und Dominique Heintz (81.) zu ihren Ehrentreffern.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen