Stuttgart dreht das Spiel gegen Frankfurt

Aufmacherbild
 

Der VfB Stuttgart hat bei Eintracht Frankfurt einen großen Schritt aus der Krise gemacht.

Drei Tage nach dem Ausscheiden in der Europa League holten die Schwaben am Sonntag einen Rückstand auf und feierte einen umkämpften 2:1-Sieg.

Vedad Ibisevic (49./Elfmeter) und Georg Niedermeier (71.) sorgten in der zweiten Hälfte für die Wende.

Frankfurt beendet Torflaute

Stefan Aigner hatte die Gastgeber in der 17. Minute zunächst in Führung gebracht und damit die torlose Zeit der Frankfurter nach 520 Minuten beendet.

Bei den Siegern saß Raphael Holzhauser auf der Bank, Martin Harnik fehlte wegen eines grippalen Infekts.

Der Offensivspieler sollte aber dennoch zum ÖFB-Team reisen, das am Montag das erste Training für die WM-Qualifikationspartien gegen die Färöer und Irland absolviert.

Gladbach gewinnt schwaches Spiel

Borussia Mönchengladbach darf wieder auf den Qualifikationsrang für die Fußball-Champions-League schielen. Die "Fohlen" setzten sich am Sonntag gegen Hannover 96 mit 1:0 durch und kletterten in der Liga-Tabelle auf den siebenten Rang.

Zum Viertplatzierten Eintracht Frankfurt fehlt Gladbach nur noch ein Punkt. Luuk de Jong erzielte das einzige Tor (36.).

Durch den Erfolg gegen den direkten Konkurrenten ist die Borussia seit neun Pflichtspielen vor heimischen Rängen unbesiegt. Hannovers Sergio da Silva Pinto sah in der 86. Minute die Gelb-Rote Karte. Bereits in der 61. Minute musste der als Gladbach-Kapitän eingelaufene Martin Stranzl wegen einer Platzwunde am Kopf vom Platz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen