Stuttgart tritt auf der Stelle

Aufmacherbild
 

Huub Stevens steht wohl vor dem Aus als Trainer des deutschen Bundesligisten VfB Stuttgart. Der Tabellenletzte kam zum Auftakt der 24. Runde am Freitagabend nicht über ein 0:0 gegen Hertha BSC hinaus.

Vor 45.420 Zuschauern verpassten die Schwaben ein weiteres Mal ihren ersten Heimsieg seit dem 27. September 2014 und damit die Chance, nach Punkten zum Vorletzten SC Freiburg aufzuschließen.

Bei Stuttgart fehlt vorne der Punch

Stuttgart hatte deutlich mehr Spielanteile und Torschüsse, tat sich aber schwer, klare Chancen zu kreieren. So ist es nicht überraschend, dass die Hertha bei einem Konter durch Nico Schulz (81.) die beste Möglichkeit der Partie vorfand.

Bei den Gastgebern spielte ÖFB-Legionär Florian Klein durch, Stürmer Martin Harnik fehlte nach seinem Ausschluss in der Vorwoche wegen einer Sperre.

Die Berliner, die in der Nachspielzeit Schulz durch eine Gelb-Rote Karte verloren, blieben vorerst Tabellen-14.

Laut Medienberichten soll in dem früheren Leipzig-Coach Alexander Zorniger bereits der Nachfolger für den Ex-Red-Bull-Salzburg-Coach Stevens feststehen, der den VfB vor einem Jahr noch vor dem Abstieg bewahrt hatte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen