BVB entscheidet verrückte Partie für sich

Aufmacherbild
 

Borussia Dortmund hat die Hierarchie in der deutschen Bundesliga zurechtgerückt und ist wieder der erste Verfolger von Spitzenreiter Bayern München.

Der Meister feierte am Sonntag im turbulenten Top-Spiel bei Bayer Leverkusen einen etwas glücklichen 3:2-(2:0)-Sieg und verdrängte die Werkself von Tabellenplatz zwei.

Zwei konträre Halbzeiten

Marco Reus (3. Minute), Jakub Blaszczykowski (9./Foulelfmeter) und Robert Lewandowski (63.) beendeten mit ihren Treffern die Heimserie der Leverkusener, die zuvor in 15 Pflichtspielen auf eigenem Platz ungeschlagen waren.

Die beiden Tore von Stefan Reinartz (58./62.) genügten den Hausherren vor 30.210 Zuschauern in der ausverkauften BayArena nicht, obwohl Blaszczykowski seinen zweiten Strafstoß (70.) vergab und es damit noch einmal spannend machte.

Die beiden Halbzeiten verliefen dabei in völlig verschiedener Art und Weise. Vor der Pause ließ Dortmund der Werkself kaum eine Sekunde Zeit zum durchschnaufen, nach Seitenwechsel spielte Leverkusen den BVB an die Wand. Leverkusen ließ zahlreiche Chancen liegen und ermöglichte den Gästen so einen glücklichen Sieg.

Die Werkself rutschte durch die Niederlage auf Rang drei ab und hat im Kampf um die direkte Champions-League-Qualifikation nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Vierten Eintracht Frankfurt. Die Dortmunder wahrten ihren Zwölf-Zähler-Rückstand auf die Bayern.

"Club"mit knappem Sieg über Gladbach

Der 1. FC Nürnberg feiert einen knappen 2:1-Heimsieg über Borussia Mönchengladbach.

Nach einem umstrittenen Elfmeter geht der "Club" bereits in der 4. Minute durch Simons in Führung. Pekhart erhöht nach einer halben Stunde, mit einem 2:0 geht es in die Pause.

Gladbach nimmt in Hälfte zwei mehr Risiko, kommt aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Herrmann (58.). In der Schlussphase bleiben die Großchancen - Ausnahme bildet eine Polter-Möglichkeit - aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen