Hamburg siegt und verlässt Abstiegsränge

Aufmacherbild

Der HSV hat mit einem 2:1 (1:0) über Mainz die Abstiegsränge verlassen und sich auf Rang 13 verbessert.

Die Hamburger waren zuhause die aktivere Mannschaft ohne zu glänzen. Cleber Reis nützte in der 32. Minute die Verwirrung der Gäste-Abwehr und traf nach einem Eckball zum Pausenstand.

Das zweite Tor markierte van der Vaart (54.) per Elfmeter. Zuvor beging Noveski ein Handspiel, Okazaki (89.) konnte per Kopf nur mehr verkürzen.

Für die nun elftplatzierten Mainzer war es das sechste Spiel in Folge ohne Sieg.

Bremen verliert, Prödl verletzt sich

Zum Abschluss der 14. Runde kam Eintracht Frankfurt zu einem klaren 5:2-Heimsieg gegen Werder Bremen, das damit weiter im Tabellenkeller bleibt (Platz 17).

Alexander Meier (35.) brachte die Hausherren mit seinem neunten Saisontreffer in Führung, ehe Theodor Gebre Selassie (45.) kurz vor der Pause nach Junuzovic-Eckball per Kopf ausglich.

Werder Verteidiger Sebastian Prödl verletzte sich früh am rechten Knie und musste bereits in der 25. Minute ausgewechselt werden.

Bundesliga-Debüt für Strebinger

Nach dem Seitenwechsel brachte Haris Seferovic (52.) die Eintracht erneut in Führung. Dabei kollidierte der Stürmer mit Werder-Goalie Raphael Wolf, der kurz darauf ausgewechselt werden musste.

ÖFB-U21-Nationaltormann Richard Strebinger kam neu in die Partie und zu seinem Bundesliga-Debüt, das allerdings nicht nach Wunsch lief.

Meier (68.) sorgte mit seinem zweiten Tor für die Vorentscheidung, ehe Stefan Aigner (76.) und Marc Stendera (80.) für ganz klare Verhältnisse sorgten. Strebinger war bei allen gegentreffern machtlos.

Zwischendurch betrieb Luca Caldirola (79.) Ergebniskosmetik. In der Schlussphase scheiterte Zlatko Junuzovic noch per Kopf an der Latte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen