Rudnevs schießt den VfB tiefer in die Krise

Aufmacherbild
 

Der VfB Stuttgart kommt in der deutschenBundesliga nicht aus seinem Tief. Die Schwaben mussten sich am Sonntag zum Abschluss der 25. Runde dem Hamburger SV zu Hause 0:1 (0:0) geschlagen geben.

ÖFB-Angreifer Martin Harnik spielte durch, sein Landsmann Raphael Holzhauser wurde zur Pause ausgewechselt. Zuvor hatte der Youngster mit einem leicht abgefälschten Freistoß die Latte getroffen (16.).

Traumtor besorgt HSV Sieg

Das Goldtor für den HSV erzielte der Lette Artjoms Rudnevs mit einem sehenswerten Volley (49.).

Die Hamburger verbesserten sich auf den sechsten Tabellenplatz und damit in die Europa-League-Ränge. Die Stuttgarter dagegen sind mit vier Punkten im Jahr 2013 weiterhin das schwächste Team der Rückrunde.

Als 14. liegen die Schwaben aber zumindest acht Zähler vor dem Relegationsplatz. 

Schwaches Spiel in Hannover

Hannover 96 und Eintracht Frankfurt trennten sich in einer schwachen Partie torlos.

Damit blieben die Hessen auch im fünften Spiel in Folge ohne Torerfolg und verpassten es, in der Tabelle wieder an den viertplatzierten Schalkern vorbeizuziehen.

Nach einer größtenteils ereignislosen ersten Halbzeit, bot der zweite Durchgang gleich zwei Aufreger.

Zwei Tore aberkannt

Dider Ya Konan staubte nach einer Standard-Situation im Fünfer ab und jubelte bereits, der Schiedsrichter verweigerte dem bermeintlichen treffer jeodch die Annerkennung.

Pirmin Schwegler hatte nach Ansicht des Unparteiischen auf der Linie gerettet. Kurz darauf zählte ein Tor von Alexander Meier nicht, da er sich beim Abspiel hauchdünn im Abseits befunden hatte.

Danach verflachte die Partie zusehends und beide Mannshaften fanden sich mit dem Pukt ab. Hannover bleibt durch das Remis auf Platz zehn.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen