Hoffenheim weiter im Tief

Aufmacherbild
 

Hoffenheim findet auch gegen den HSV nicht aus der Krise

Aufmacherbild
 

Der Hamburger SV ist am Freitag in der deutschen Bundesliga vorübergehend auf Rang sechs vorgestoßen.

Die Hamburger setzten sich gegen den Abstiegskandidaten 1899 Hoffenheim ungefährdet mit 2:0 (1:0) durch.

Aus den vergangenen drei Spielen hat der HSV sieben Punkte geholt.

Rudnevs als Matchwinner

Zum Matchwinner avancierte der Lette Artjoms Rudnevs mit einem Doppelpack (27., 74.).

Beim ersten Treffer wurde er von Verteidiger Delpierre sträflich alleine gelassen, den zweiten erzielte er freistehend nach einem Abpraller im Zuge eines Eckballs.

Defensivspieler Paul Scharner saß beim HSV auf der Bank.

Blitz-Reise für HSV

Unmittelbar nach Spielende brachen die Hamburger zu einem lukrativen Testspiel nach Porto Alegre in Brasilien auf. In Südamerika weihen sie das neue Stadion ihres Weltpokal-Gegners von 1983 ein.

Bei den Hoffenheimern setzte sich die sportliche Krise auch nach der Trennung von Trainer Markus Babbel fort.

1899 kassierte unter dem bisherigen Nachwuchscoach Frank Kramer die fünfte Niederlage in Serie und liegt als 16. weiter auf dem Relegationsplatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen