Düsseldorf fertigt Frankfurt 4:0 ab

Aufmacherbild
 

Fortuna Düsseldorf beendete am Freitag seine Durststrecke gegen Eintracht Frankfurt.

Nach neun sieglosen Pflichspielen gegen die Hessen in Serie setzte sich das Team von Trainer Norbert Meier zum Auftakt der 15. Bundesliga-Runde mit 4:0 (2:0) durch.

Für die Tore sorgten Stefan Reisinger (38.), Oliver Fink (42.), Nando Rafael (58.) und Alex Bellinghausen (85.). Davor schwächten sich die Frankfurter allerdings durch eine Gelb-Rote Karte selbst.

Ausgeglichene Anfangsphase

Frankfurt überließ den Hausherren von Beginn an das Mittelfeld. Die Düsseldorfer kamen immer wieder zu Chancen, obwohl Stürmer Robbie Kruse kurzfristig wegen muskulärer Probleme ausfiel.

Nando Rafael ersetzte den Australier in der Startformation. Nach 20 Minuten wagten sich aber auch die Gäste immer weiter nach vorne. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie.

Doch dann kam der Wendepunkte: Karim Matmour, der nach einem Foul in der 26. Minute bereits Gelb hatte, stoppte eine Düsseldorfer Konterchance an der Mittellinie und musste mit Gelb-Rot (34.) vom Platz.

Doppelschlag vor der Pause

Nur vier Minuten später tanzte Reisinger mit etwas Ballglück durch die gegnerische Abwehr, behielt vor dem Tor die Nerven und stellte auf 1:0.

Weitere vier Minuten danach ließ Fink Rode an der Strafraumgrenze aussteigen und zirkelte den Ball sehenswert ins lange Eck.

Nach der Pause ließen die Hausherren die Eintracht kommen, standen hinten aber gut.

Rafael rechtfertigt Aufstellung

Die Düsseldorfer nützten die Räume auf der Gegenseite gut und blieben das gefährlichere Team. In der 58. Minute rechtfertigte Nando Rafael seine Aufstellung und machte mit dem 3:0 alles klar.

In der Schlussphase stellte Bellinghausen nach einem missglückten Abwehrversuch von Vadim Oczipka den klaren 4:0-Endstand her.

Für die fünftplatzierten Frankfurter war es die zweite Niederlage in Folge, Düsseldorf setzte den Aufwärtstrend fort und liegt nun bereits sechs Punkte vor den Abstiegsrängen - allerdings mit einem Spiel mehr als die Konkurrenz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen