Spätes Lasogga-Tor erlöst Hamburger SV

Aufmacherbild
 

Der Hamburger SV und ÖFB-Legionär Michael Gregoritsch haben am Freitag in der deutschen Fußball-Bundesliga den vierten Saisonsieg eingefahren.

Beim 1:0-Erfolg in Hoffenheim leitete der 21-jährige Steirer das Goldtor mit einem Pass in die Tiefe ein, Pierre Michel Lasogga drückte anschließend den Ball nach Schipplock-Stanglpass in der 89. Minute über die Linie.

In der 75. Minute ging der U21-Teamspieler, der hinter Solospitze Lasogga zum Einsatz kam, bei einem Laufduell im Strafraum zu Boden. Seine Mannschaft reklamierte aber vergeblich Elfmeter.

Der HSV schob sich mit dem ersten "Dreier" nach drei sieglosen Spielen vor den Samstagpartien auf Rang neun vor, die von Markus Gisdol betreuten Hoffenheimer liegen weiter nur auf dem vorletzten Platz.

Torschütze lobt Gregoritsch

"Wir haben mit viel Selbstvertrauen gespielt, hatten gute Chancen, die wir leider lange nicht genutzt haben. Deswegen ist das Spiel dann so lange so eng. Im Endeffekt ist es aber ein verdienter Sieg", sagte Gregoritsch unmittelbar nach dem Spiel gegenüber "Sky".

Von Goldtorschütze Lasogga wurde der Steirer nach dem Spiel gelobt: "Er ist eine super Verstärkung für uns. Er ist ein ganz junger Bursche, ihm gehört sicher die Zukunft, wie so vielen in der Mannschaft. Wir haben eine super geschlossene Mannschaft, er gehört dazu", sagte Lasogga über seinen Teamkollegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen