Hannover und Schalke trennen sich Remis

Aufmacherbild
 

Hannover 96 und der FC Schalke 04 trennten sich zum Abschluss der ersten Runde der deutschen Bundesliga mit 2:2.

Der Beginn der Partie war von gegenseitigem Abtasten geprägt, keines der Teams wollte Risiko nehmen und so war es nur die logische Folge, dass der erste Treffer das Resultat einer Standardsituation war.

Felipe brachte die traditionell heimstarken Hausherren kurz vor der Pause in Führung, als er bei einem Freistoß sträflich alleine gelassen wurde.

Schalke nach der Pause stark

In der zweiten Halbzeit übernahm Schalke das Kommando. Klaas-Jan Huntelaar brach mit einer starken Einzelaktion den Bann.

Der Top-Torschütze der Vorsaison glich mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze aus (52.).

Holtby mit Kopfballtor

Mit einer kuriosen Aktion stellte Lewis Holtby zwölf Minuten später auf 2:1 für die Gäste.

Der 1,76 m große Mittelfeldmann gewann das Luft-Duell gegen den als starken Kopfball-Spieler bekannten Mario Eggimann und nickte ein.

Schalke drückte weiterhin auf das 3:1, der eingewechselte Adnan Nikci rettet den Hannoveranern aber zehn Minuten vor Schluss einen Punkt.

Christian Fuchs spielt bei den Königsblauen durch und absolviert eine solide, aber weitgehend unauffällige Partie. Samuel Radlinger steht bei Hannover nicht im Kader.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen