"Keine Zeit für Sentimentalitäten"

Aufmacherbild
 

Zum Abschluss des Trainingslagers im Burgenland tritt der Champions-League Halbfinalist FC Schalke 04 mit Neuzugang Christian Fuchs und Superstar Raúl am 19. Juli (19 Uhr) in Oberwart gegen den tschechischen Erstligisten SK Sigma Olmütz an.

Im Vorfeld des letzten Vorbereitungs-Spiels der Knappen gibt Nationalspieler Christian Fuchs im Gespräch einen Einblick über seine bisherige Zeit beim deutschen Pokalsieger.

Frage: Christian, wie läuft es bisher auf Schalke?

Fuchs: Bisher wirklich sensationell. Jeder Tag macht mir Spaß. Auch wenn das Training zu Saisonbeginn natürlich hart ist. Schalke ist ein wirklich großer Klub, ein Mythos. Für mich ist es eine große Ehre, in dieser Mannschaft zu spielen. Aber bei aller Begeisterung und Gänsehaut: Für Sentimentalitäten bleibt keine Zeit. Ich muss täglich mein bestes geben, der Druck ist natürlich auch da.

Frage: Die stärksten Eindrücke bisher?

Fuchs: Die Fans sind einzigartig. Bei der Saisoneröffnung waren 100.000 Fans mit dabei. Auch beim ersten Trainingslager auf Rügen sind viele mitgereist. Selbst bei einem Testspiel gegen eine Auswahl von Bergarbeitern waren 7.000 Zuschauer.

Frage: Du bist jetzt in Stegersbach. Wie ist es wieder einmal daheim zu sein?

Fuchs: Ich komme gerne ins Burgenland. Das Burgenland ist so etwas wie meine sportliche Heimat. Natürlich freue ich mich, dass ein Teil der Saisonvorbereitung in Österreich stattfindet. Mehr zählt für mich jedoch die rasche Integration ins neue Team.  Ich freue mich auch, dass das Burgenland nun in Bezug auf Fußball-Trainingslager eine Offensive startet. Ich habe immer schon betont, dass die Kombination aus sportlichen Einrichtungen und den Regenerationsmöglichkeiten ideal ist.

Frage: Zum Abschluss steht ein Spiel gegen Olmütz auf dem Programm, wie beurteilst du dieses Spiel im Vorfeld?


Fuchs: Ich freue mich auf das Spiel. Ich hoffe, dass viele Freunde und Bekannte mit dabei sind. Für mich ist es schon etwas ganz Besonderes, als Königsblauer in meine sportliche Heimat zurückzukehren. Das wird phantastisch, ich hoffe auf viele Zuschauer!

Frage: Wie ernst wird es in dieser Partie zur Sache gehen?

Fuchs: Das Spiel gegen Olmütz in Oberwart ist unser letztes Spiel vor dem Supercup gegen Dortmund. Man kann also davon ausgehen, dass es da schon recht ernsthaft zugeht. Außerdem wollte unser Trainer gegen einen hochkarätigen Gegner spielen. Die Fans können sich also auf eine spannende Partie freuen.

Frage: Kennst du die Mannschaft von Olmütz?

Fuchs: Ich weiß, dass sie letzte Saison das Cupfinale erst im Elfmeterschießen verloren haben und in der Meisterschaft vierte wurden. Aber gegen Schalke ist jeder Gegner motiviert. Olmütz wird alles geben – ein spannendes Spiel ist garantiert.“

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen