"Ekelhaftes Spiel" gegen Bayern

Aufmacherbild
 

Stöger will gegen die Bayern punkten

Aufmacherbild
 

Auf Trainer Peter Stöger und seinen 1. FC Köln wartet am Samstag (15.30 Uhr) eine ganz besondere Aufgabe.

Meister und Tabellenführer Bayern München ist beim Aufsteiger zu Gast.

"Wir freuen uns auf den nächsten Höhepunkt in dieser Saison", brachte der Wiener die allgemeine Vorfreude in Köln auf das Gastspiel von David Alaba und Co. auf den Punkt.

"Freue mich auf ein ekelhaftes Spiel"

Eine kleine Stichelei in Richtung des amtierenden Double-Gewinners konnte sich Stöger nicht verkneifen. "Ich freue mich auf ein ekelhaftes Spiel", scherzte Stöger in Anspielung auf bajuwarische Äußerungen über die "eklige Spielweise" der Defensiv-Künstler aus Köln. Der Aufsteiger hat beim 0:1 am Mittwoch in Hannover in der 5. Runde das erste Gegentor hinnehmen müssen.

Außer "seelischen Schmerzen" habe man von der Niederlage "nichts mitgebracht", ergänzte Stöger. Der 48-Jährige deutete an, dass man auch gegen die Münchner sicher nicht auf Gedeih und Verderb stürmen werde.

"Ganz vorne pressen werden wir nicht"

"Eines kann ich sagen: Ganz vorne pressen werden wir nicht." Ausbaufähig sei natürlich die Offensivausbeute mit bisher zwei Toren. Stöger: "Wir müssen daran arbeiten, zu noch mehr Chancen zu kommen und dann das ein oder andere Tor auch machen, sonst wird es schwer."

Die Bayern streben nach zwei Unentschieden gegen Schalke und den HSV den ersten Auswärtssieg an. "Das ist nicht unser Anspruch", meinte Sportvorstand Matthias Sammer zu den vier verschenkten Punkten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen