Hamburg zittert weiter

Aufmacherbild
 

Wieder nur ein Remis für den HSV

Aufmacherbild
 

Der Hamburger SV muss weiterhin gehörig um den Verbleib in der deutschen Bundesliga zittern.

Der Tabellen-16. der abgelaufenen Saison kam am Donnerstagabend im Relegations-Hinspiel vor eigenem Publikum gegen den Zweitligadritten Karlsruher SC über ein 1:1 nicht hinaus. Die Entscheidung fällt am Montag (19:00 Uhr) im Rückspiel im Wildparkstadion.

Lattenpech für KSC

Der noch nie abgestiegene HSV hatte vor 56.615 Zuschauern durch Ivica Olic (4.) zwar die erste Chance, legte aber einen kapitalen Fehlstart hin.

Rouwen Hennings traf quasi im Gegenzug mit einem platzierten Schuss via Innenstange zum schnellen 1:0 für die Gäste (4.). Die Hamburger zeigten vor der Pause wenig, konnten sich kaum in Szene setzen.

Nach dem Seitenwechsel stand der Truppe von Chefcoach Bruno Labbadia das nötige Glück zur Seite. Die KSC-Spieler Manuel Torres (52.) und Dimitrij Nazarov (53.) trafen innerhalb weniger Sekunden die Latte.

HSV wacht in der Schlussphase auf

Das sollte sich für die beste Auswärtsmannschaft der zweiten Liga noch rächen. Ivo Ilicevic machte den wichtigen Ausgleich für die Hausherren perfekt, die am Ende dem Siegtreffer näher waren.

Beim KSC saß der 21-jährige ÖFB-Nachwuchs-Teamkicker Ylli Sallahi auf der Bank. Den Karlsruhern reicht im Rückspiel jetzt schon ein torloses Remis für den Aufstieg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen