War's das für Dutt?

Aufmacherbild
 

Bremen auch gegen Köln auf verlorenem Posten

Aufmacherbild
 

Der deutsche Traditionsverein Werder Bremen steckt seit diesem Freitag noch tiefer in der sportlichen Krise. Gegen den von Peter Stöger trainierten 1. FC Köln setzte es am Freitagabend zum Auftakt des neunten Bundesliga-Spieltags eine 0:1-Niederlage.

Das Team der ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl ist damit nach wie vor Tabellen-Schlusslicht und weiterhin sieglos.

Dutt wackelt enorm

Für Werder-Coach Robin Dutt könnte es nun ganz eng werden. Schon vor dem Spiel war der 49-Jährige Medienberichten zufolge intern bereits angezählt, nach der fünften Saison-Niederlage dürfte das Vertrauen in ihn noch weiter gesunken sein.

Die Stöger-Truppe verbesserte sich mit dem zweiten Auswärtssieg vor den weiteren Spielen der Runde am Wochenende vom elften auf den neunten Platz.

Joker Ujah trifft

Der Wiener Trainer der "Geißböcke" trug mit einer Einwechslung entscheidend zum Sieg bei: Nach einer torlosen ersten Hälfte beorderte er in der 58. Minute Anthony Ujah aufs Feld, der traf wenige Sekunden später zum 1:0.

Die Vorarbeit leistete der Ex-Salzburger Dusan Svento, der Prödl links an der Strafraumgrenze aussteigen ließ und den in der Mitte lauernden Ujah ideal bediente. Der Nigerianer bezwang den früheren Kapfenberg-Keeper Raphael Wolf mit einem Beinschuss.

Junuzovic kämpft vergeblich

Während Prödl wie die gesamte Werder-Defensive nicht immer glücklich agierte, stemmte sich Mittelfeld-Turbo Junuzovic energisch gegen die Niederlage. In der 56. Minute sorgte er mit einem Schuss von knapp außerhalb des Strafraums für Aufsehen, immer wieder trieb er seine Mannschaft nach vorne und leitete Angriffe ein.

Dennoch lief für die Heimmannschaft offensiv relativ wenig zusammen. Seinen Anteil daran hatte auch der 21-jährige Kevin Wimmer, der erneut in der Innenverteidigung der Kölner durchspielte. Alle drei Österreicher waren über 90 Minuten im Einsatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen