BVB macht es am Ende noch einmal spannend

Aufmacherbild
 

Borussia Dortmund hat zum Auftakt der zweiten Runde der deutschen Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert.

Der BVB gewann am Freitagabend verdient mit 3:2 (2:0) beim FC Augsburg, bei dem Ex-ÖFB-Teamgoalie Alexander Manninger auf der Bank Platz saß.

Sechs Tage nach dem 0:2 gegen Bayer Leverkusen zeigte sich das Team von Trainer Jürgen Klopp vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften Augsburger Arena verbessert, vergab aber viele Chancen und musste am Ende zittern.

Klopp: "Waren klar überlegen"

Teamspieler Marco Reus (11. Minute), Sokratis (14.) und Neuzugang Adrian Ramos (78.) trafen gegen die nach zwei Bundesliga-Partien immer noch punktlosen Schwaben. Die Tore von Raul Bobadilla (82.) und Tim Matavz (90.) kamen für den FCA zu spät.

"Nach einer Heimniederlage nach Augsburg zu fahren, ist auch nicht Vergnügungssteuerpflichtig", resümiert Jürgen Klopp die Partie bei "Sky" gewohnt humorvoll.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht, wir waren klar überlegen. Wir haben die richtigen Räume zugestellt, richtig attackiert, selbstbewusst Fußball gespielt im richtigen Moment die Tore geschossen. Dann haben wir vergessen, den Sack zuzumachen", fasst der BVB-Trainer seine Sicht der Dinge zusammen.

Bobadilla: "BVB war viel besser"

Auch Sebastian Kehl trauert ein wenig den vielen vergebenen Chancen nach. "Am Ende müssen wir ein viertes und fünftes Tor machen", meint der Routinier.

Augsburgs Raul Bobadilla kann die Niederlage akzeptieren: "In der ersten Halbzeit war Dortmund viel besser als wir. In der zweiten Halbzeit haben wir alles versucht, leider hat es am Ende nicht gereicht."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen