Schwacher BVB unterliegt Werder

Aufmacherbild
 

Werder führt BVB zum Tiefpunkt

Aufmacherbild
 

Werder Bremen hat Borussia Dortmund noch tiefer in die Krise gestürzt.

Die Hanseaten feierten am Samstag in der deutschen Bundesliga einen 2:1-Heimsieg über den BVB und verbesserten sich damit vom letzten auf den 16. Platz.

Die Dortmunder hingegen sind Vorletzter und könnten sogar als Letzter überwintern, sollte Freiburg am Sonntag daheim gegen Hannover gewinnen.

Selke und Bartels treffen zum Sieg

Die Tore für Werder erzielten Davie Selke (3.) und Fin Bartels (62.). Mehr als den Ehretreffer durch Mats Hummels (69.) schafften die Gäste nicht mehr.

Zlatko Junuzovic spielte bei den Siegern durch, Richard Strebinger saß auf der Bank, Sebastian Prödl fehlte verletzungsbedingt.

Jürgen Klopp gab sich nach der zehnten Hinrundenniederlage und der ersten Winterpause von Borussia Dortmund auf einem Abstiegsrang ernüchtert. "Falls jemand das Gefühl hat, das wäre die beste Phase meines Lebens, täuscht er sich gewaltig", sagte der BVB-Trainer. Die Situation sei eine Katastrophe.

Vorbereitung soll intensiv genutzt werden

Dortmund verharrt nach nun acht Spielen in der Fremde ohne Sieg mit nur vier Auswärtszählern und insgesamt 15 Punkten im Tabellenkeller.

"Wir haben jetzt drei Wochen Vorbereitung, die werden wir intensiv nutzen und dann ganz anders wiederkommen. Dann werden wir zurückschlagen, weil wir zurückschlagen müssen", kündigte Klopp an.

Einkäufe im Jänner schloss er nicht aus, wenngleich man zunächst auf eine verletzungsfreie Vorbereitung der Stammspieler setze. Die vielen angeschlagenen Profis ohne richtige Vorbereitung im Sommer seien die Haupterklärung für die dürftigen Leistungen.

Remis für Schalke und Stuttgart

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Alexander Manninger. Der Ex-ÖFB-Teamgoalie setzte sich mit seinem FC Augsburg daheim gegen Mönchengladbach mit 2:1 durch und bot dabei eine starke Leistung. Bei den Gladbachern war Martin Stranzl Ersatz.

Schalke 04 musste sich mit Christian Fuchs, der zur Pause ausgetauscht wurde, vor eigenem Publikum gegen den Hamburger SV mit einem 0:0 begnügen.

Auch für den VfB Stuttgart (Florian Klein spielte durch, Martin Harnik bis zur 71.) reichte es daheim gegen Paderborn nur zu einer Nullnummer. Die Partie Bayer Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt endete 1:1.

Wolfsburg schlägt Köln

Der VfL Wolfsburg geht mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz drei in die Winterpause.

Die "Wölfe" gewannen ihr letztes Hinrundenspiel am Samstag gegen den 1. FC Köln mit 2:1 und festigten den zweiten Rang hinter dem überlegenen Spitzenreiter Bayern München.

Den siebenten Heimsieg schossen Bas Dost (16.) und Naldo (78.) heraus. Die von Peter Stöger betreuten Kölner, für die Dominic Maroh (11.) zur Führung traf, bleiben durch die Niederlage als Elfter in der Nähe der Abstiegsränge. Kevin Wimmer spielte bei den Verlierern durch.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen