Hitziger Tanz zwischen Hannover und Dortmund

Aufmacherbild

Titelverteidiger Borussia Dortmund verliert in der deutschen Bundesliga den Anschluss an Spitzenreiter Bayern München. Die Dortmunder kommen am Sonntag in Hannover nur zu einem 1:1 und weisen bereits neun Punkte Rückstand auf die Münchner auf.

Dortmund übernimmt dabei zu Beginn der Partie das Kommando und geht in Minute 26 auch plangemäß durch Lewandowski in Führung. Der Pole verwertet am Fünfmeterraum eine Hereingabe seines Landsmannes Piszczek.

In der Folge hat der BVB mehr Ballbesitz und zahlreiche Möglichkeiten, die besseren Chancen kann aber Hannover für sich verbuchen. Weidenfeller pariert gegen Schlaudraff, den Nachuss klärt Subotic vor der Linie. Kurz vor dem Pausenpfiff ist es Piszczek der die Kugel abermals in höchster Not wegschlagen kann.

Hannover drückt auf Ausgleich

Nach Wiederanpfiff wird 96 immer stärker und lässt Dortmund kaum noch Zeit zum durchatmen. Die Hausherren hadern allerdings mit dem Schiedsrichter, der Eggimanns Ausgleich (55.) aufgrund eines Fouls von Ya Konan an Schmelzer aberkennt sowie ein Handspiel von Subotic im Strafraum nicht ahndet.

In der Schlussphase bringt der eingewechselte Diouf die Hannoveraner fast zur Verzweiflung. Aus vier Metern bringt der Stürmer den Ball nicht im leeren Tor unter. Ausgerechnet der Senegalese ist es aber, der letzlich doch noch für den späten Ausgleich (86.) sorgt.

Durch das Remis bauen die Hausherren ihre Heimserie auf beeindruckende 22 Spiele ohne Niederlage in der Bundesliga aus. Für den BVB hat die Partie einen bitteren Beigeschmack, mit Blaszczykowski, Hummels und Bender mussten gleich drei Dortmunder verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Holzhauser bereitet zwischenzeitliche Führung vor

Der kriselnde VfB Stuttgart kommt vor eigenem Publikum zu einem 2:2 gegen Bayer Leverkusen. Vedad Ibisevic (19./Foulelfmeter, 55.) trifft für die Stuttgarter, bei denen Martin Harnik durchspielt und Raphael Holzhauser bis zur 77. Minute im Einsatz ist.

Während Harnik eine unauffällige Leistung bietet, bereitet Holzhauser mit einem flachen Zuspiel nach Vorstoß über die linke Seite den zweiten Stuttgarter Treffer vor. Stefan Kießling ist für die Gäste aus Leverkusen erfolgreich (12./59.).

Stuttgart verhindert zwar das Abrutschen auf den Relegationsplatz, muss aber weiter auf den ersten Liga-Heimsieg in dieser Saison warten.

Gladbach fügt Eintracht erste Niederlage zu

Borussia Mönchengladbach beendet vorerst durch einen 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt die Erfolgsserie des Aufsteigers. Juan Arango (8.) per Zaubertor aus knapp 30 Metern und Luuk de Jong (24.) schießen Gladbach am Sonntag zum ersten Sieg nach sieben Spielen. Frankfurt muss in der siebenten Partie nach dem Aufstieg in die Bundesliga die erste Niederlage hinnehmen.

Die Eintracht geht aber mit 16 Punkten als Tabellenzweiter hinter Spitzenreiter Bayern München (21 Punkte) in die Länderspielpause. Mönchengladbach verschafft sich durch den zweiten Saisonsieg und mit nun neun Punkten als Tabellenzehnter ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen.

Die Österreicher auf beiden Seiten erleben einen unterschiedlichen Nachmittag. Während Martin Stranzl aufseiten der Sieger durchspielt, kommt Erwin Hoffer für die Frankfurter erst im Finish zum Einsatz.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen