HSV übernimmt rote Laterne

Aufmacherbild
 

HSV-Coach Slomka bangt nach erneuter Pleite um Job

Aufmacherbild
 

Nach dem katastrophalen Saisonstart wackelt beim Hamburger SV der Stuhl von Trainer Mirko Slomka gewaltig. Der Fast-Absteiger der Vorsaison kassierte am Sonntagabend beim Erfolgsteam von Hannover 96 eine bittere 0:2 (0:2)-Niederlage und ist nun Schlusslicht der deutschen Fußball-Bundesliga. Hamburg ist die einzige Mannschaft, die noch kein Spiel gewonnen und kein Tor geschossen hat.

Leon Andreasen (13. Minute) und Artur Sobiech (24.) stürzten die Hanseaten mit ihren Treffern noch tiefer in die Krise. Die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut, bei der ÖFB-Teamgoalie Robert Almer auf der Bank saß, ist damit saisonübergreifend schon seit neun Pflichtspielen in Serie unbesiegt.

"Ich sage nichts"

Der HSV stellte hingegen einen historischen Negativrekord auf: In den 51 Saisonen waren die Hamburger nach drei Runden noch nie torlos geblieben. Und am 4. Spieltag kommen ausgerechnet die Münchner Bayern an die Elbe.

"Dass da Kritik aufkommt, ist ja selbstverständlich, das verstehen wir alle", meinte Slomka nach der Pleite bei seinem früheren Verein und versprach: "Wir machen's besser. Wir haben es in der zweiten Halbzeit auch schon besser gemacht."

Und: "Wir müssen die Unruhe von außen, die sicher noch kommen wird, abprallen lassen." Die Reaktion von HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer sprach Bände: "Ich sage nichts."

Augsburg mit erstem Dreier

Der FC Augsburg hingegen schreibt am dritten Spieltag der dt. Bundesliga erstmals an.

Die Elf von Markus Weinzierl setzt sich im Duell gegen Eintracht Frankfurt in der Commerzbank-Arena mit 1:0 durch.

Von Beginn an zeigen die Gäste, dass sie gewillt sind, den Bann zu brechen, ein Bobadilla-Tor (34.) wird allerdings wegen knapper Abseitsstellung aberkannt.

In Minute 49 hat der Schweizer mehr Glück und trifft nach Altintop-Vorarbeit.

Der FCA kann Plätze gut machen und ist damit Zwölfter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen