Bayern machen sich ein Geburtstagsgeschenk

Aufmacherbild

Bayern München hat sich zum Geburtstag mit einem standesgemäßen Heimsieg beschenkt. Nach zuletzt zwei Erfolgen mit 14:0 Toren begnügte sich der deutsche Rekordmeister am Freitag allerdings mit einem 4:1 (2:1) gegen Aufsteiger 1. FC Köln.

Bastian Schweinsteiger (3.) und Franck Ribery (10.) sorgten beim furiosen Auftakt für die schnellste Münchner 2:0-Führung seit Oktober 2011. Anthony Ujah (45.+1), der sich bei seinem Kopfball gegen David Alaba durchsetzte, machte es aber wieder spannend.

Arjen Robben (67.) und Robert Lewandowski gelangen am 115. Gründungstag des FC Bayern (27. Februar 1900) dann jedoch die entscheidenden Treffer für den letztlich klar überlegenen Tabellenführer vor 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz-Arena.

Doppelter Blitzstart

Die Münchner Fans mussten nach nicht einmal drei Minuten schon ihre Geburtstagsgesänge unterbrechen. Nach dem vierten (!) Eckball binnen 180 Sekunden stieg Schweinsteiger nach einem Eckball hoch und wuchtete den Ball ins Tor. Nach dem zweiten Tor drohte nach nur wenigen Minuten eine Packung, zumal die Hausherren weitere Topchancen noch ausließen.

Gegen eine Sensation, wie sie sich die Gäste mit dem Wiener Trainer Peter Stöger und ÖFB-Verteidiger Kevin Wimmer insgeheim erhofft hatten, sprach auch die Statistik: Die Bayern verloren keines ihrer vergangenen 115 (!) Meisterschaftsspiele nach einer Führung.

Köln schnupperte am Ausgleich

Allerdings gaben sich die Kölner auch nicht auf und wurden dafür unmittelbar vor der Pause durch das Ujah-Tor belohnt. Es war das erste Gegentor für Manuel Neuer und die Bayern nach drei Liga-Partien.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte der Bayern-Torhüter mit zwei Glanzparaden sogar den Ausgleich. Robben beendete mit seinem 17. Saisontor aber das rheinländische Aufbegehren.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen