Bremen startet in die Vorbereitung

Aufmacherbild
 

Zwei Tage nach dem VfB Stuttgart haben am Montag weitere zwölf deutsche Bundesligisten die Rückrundenvorbereitung aufgenommen.

Gut zwei Wochen nach der letzten Runde 2014 riefen die meisten Trainer ihre Profis zur Pflicht, nur fünf Vereine lassen sich etwas länger Zeit.

BVB startet am Dienstag

Beim Tabellen-Vorletzten Dortmund sind die Spieler mit dem von Salzburg verpflichteten Kevin Kampl erst am Dienstag, bei Schlusslicht Freiburg am Mittwoch wieder gefordert.

Dann folgen noch der FC Augsburg, 1899 Hoffenheim und die Bayern, bei denen David Alaba bereits am Montag Laufeinheiten auf dem Rasen absolvierte.

Der Auftakt von Werder Bremen ging mit Zlatko Junuzovic, aber ohne Sebastian Prödl über die Bühne.

Der Innenverteidiger stößt wegen eines Innenbandanrisses erst nach dem Trainingslager in Belek (6. bis 14. Jänner) zum Kader. Am ersten Trainingstag von Mainz wurde der zuletzt an Knieproblemen laborierende Julian Baumgartlinger geschont.

Junuzovic wird gefeiert

Rund 100 Werder-Fans bereiten Junuzovic einen besonderen Empfang. Mit Sprechchören und Plakaten demonstrieren sie für einen Verbleib des Leistungsträgers. 

"Ich werde meinen Vertrag zu einhundert Prozent erfüllen, egal was kommt", beruhigt der 27-Jährige. "Eine coole Aktion, einzigartig", so Junuzovic.

In Köln musste Patrick Helmes wieder passen. Ein schnelles Comeback des einstigen DFB-Nationalspielers beim von Peter Stöger betreuten Klub wird wegen langwieriger Hüftprobleme immer unwahrscheinlicher.

Strenge bei HSV und Schalke

 HSV startete mit einer klaren Ansage von Josef Zinnbauer. Der Coach will Schlendrian nicht dulden und führte die Ganztagesschicht ein. Für die Spieler der abstiegsbedrohten Hanseaten gilt Anwesenheitspflicht von 7.30 Uhr bis nach dem Nachmittagstraining.

Bei Schalke wiederum müssen sich Christian Fuchs und Co. auf strengere Regeln im Umgang mit sozialen Medien gefasst machen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen