Dortmund "baggert" an Dragovic und Arnautovic

Aufmacherbild
 

Der Zug Richtung Titelverteidigung ist für Borussia Dortmund mit 14 Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern München bereits nach 16 Runden abgefahren.

Deshalb stellt der Noch-Meister die Weichen für eine erfolgreiche Herausforderung der Bayern in der nächsten Saison.

Und dabei sollen laut Medienberichten zwei Österreicher helfen: die ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic und Marko Arnautovic.

Gleichen Manager wie Götze und Reus

Beide sollen bei den Schwarz-Gelben ganz oben am Zettel stehen, heißt es in Deutschland und der Schweiz.

Der 21-jährige Dragovic ist in Dortmund schon länger ein Thema, bereits im Sommer wurde über einen möglichen Transfer spekuliert, Ende September berichtete eine Londoner U-Bahn-Zeitung von einem Interesse Arsenals.

„Das sind alles nur Spekulationen. Es ist nicht so, dass ich unbedingt weg muss“, so der von den Schweizer Profispielern zum „Best Defender“ gewählte Dragovic Ende November im „Kurier“.

Dass der Abwehrspieler, der in Basel noch Vertrag bis 2015 hat, jetzt vom selben Manager wie die Dortmund-Stars Mario Götze und Marco Reus betreut wird, ist aber sicher kein Nachteil.

Der "Bad Boy" wurde handzahm

Und Marko Arnautovic? Die Gerüchte um den Werder-Torjäger sind neu, verwundern aber nach starken Leistungen und zehn Scorer-Punkten (fünf Tore und fünf Assists; Anm.) in dieser Saison nicht unbedingt.

Nach seinen drei Toren gegen Hoffenheim, die Trainer Markus Babbel seinen Job kosteten, wurde er vom „kicker“ zum „Spieler des Spieltags“ gewählt.

Seit der Geburt seiner Tochter gibt sich der einstige „Bad Boy“ geläutert. Jüngster Beweis: sein Auftritt im „ZDF Sportstudio“, bei dem sich das Enfant terrible handzahm präsentierte.

Schenkt man den Gerüchten Glauben, sollen die beiden Wiener aber frühestens im Sommer nach Dortmund wechseln.

 

Was meint ihr: Würden Dragovic und Arnautovic nach Dortmund passen?

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen