Keller weg, di Matteo übernimmt Schalke

Aufmacherbild
 

Schalke 04 reagiert auf seine sportliche Talfahrt.

Der deutsche Bundesligist entschließt sich bei einer Krisensitzung zu einer Trennung von Jens Keller.

Der 43-Jährige saß seit Dezember 2012, als er vom U17-Coach zu den Profis aufstieg, auf der Trainerbank der "Knappen".

"Es fehlt die notwendige Konstanz, um unsere gesteckten sportlichen Ziele zu erreichen. Daher haben wir uns dazu entschieden, einen Schnitt zu vollziehen", sagt Manager Horst Heldt.

Vertrag bis 2017

Auch ein Nachfolger wurde bereits präsentiert. Es handelt sich um Roberto di Matteo, der sein Amt in der Länderspielpause antritt.

Wie die "Sport-Bild" berichtet, unterschreibt der Italiener einen Vertrag bis Juni 2017. Der Verein hat bislang noch keine Details vermeldet.

Heldt: "Wir sind der festen Überzeugung, dass Roberto Di Matteo das Team stabilisiert und es schafft, unsere Ziele in der Bundesliga und der Champions League zu erreichen."

Seit fast zwei Jahren arbeitslos

Für den 44-Jährigen ist es der erste Job seit November 2012, als er beim FC Chelsea beurlaubt wurde.

Di Matteo führte die "Blues" 2011/12 als Interimstrainer zum Triumph in der Champions League und durfte anschließend entgegen den Erwartungen über den Sommer hinaus auf der Bank der Londoner sitzen.

Debüt gegen Hertha BSC

Nun soll er die "Königsblauen" wieder in die Spur bringen. Die Mannschaft, in der auch ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs engagiert ist, belegt nach sieben Runden mitlediglich zwei Siegen und acht Punkten den elften Platz.

Das Pflichtspieldebüt des neuen Schalke-Trainers ist am 18. Oktober daheim gegen Tabellennachbar Hertha BSC.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen