Prödls gelungenes Comeback

Aufmacherbild
 

Sebastian Prödl hat am Sonntag ein tolles Comeback im Dress von Werder Bremen gegeben.

Der Steirer sorgte beim völlig verdienten 3:0-Heimerfolg in der 25. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Hannover 96 in der 49. Minute per Kopf für den zweiten Treffer.

Es war die erste Meisterschaftspartie für den 24-jährigen Innenverteidiger seit dem 21. Jänner, als er sich in der 18. Runde im Duell mit Kaiserslautern (0:0) schon in der ersten halben Stunde das Joch- und Nasenbein sowie den Oberkiefer gebrochen hatte.

Royer im Einsatz

Neben Prödl stand auch Zlatko Junuzovic bei Werder in der Startformation, der Ex-Austrianer wurde in der 86. Minute ausgetauscht. Marko Arnautovic fehlt den Bremern ja verletzungsbedingt für rund sechs Wochen.

Bei den unterlegenen Gästen spielte Emanuel Pogatetz in der Innenverteidigung durch. Ein Wischer von Claudio Pizarro gegen den Steirer (49.) bleibt ungeahndet Daniel Royer kam ab der 70. Minute zu seinem dritten Ligaeinsatz. Samuel Radlinger stand hingegen nicht im Kader.

Vor 41.500 Zuschauern im ausverkauften Weser-Stadion brachte Claudio Pizarro (31.) die Hausherren in Führung. Prödl erhöhte nach einem Ekici-Freistoß per Kopf auf 2:0 (49.), ehe Markus Rosenberg (56.) für den 3:0-Endstand sorgte.

Für Prödl war es der zweite Saisontreffer nach jenem beim 3:1-Auswärtssieg gegen Mainz am 29. Oktober 2011. Die Bremer feierten nach zwei Niederlagen in Folge wieder einen Sieg, festigten Rang sechs und vergrößerten den Vorsprung auf Verfolger Hannover auf vier Punkte.

Schalke sichert Rang vier ab

Der Tabellenvierte Schalke 04 fuhr zum Abschluss der 25. Runde einen 3:1-Sieg über den Hamburger SV ein.

Teemu Pukki köpfte die Knappen in einer äußerst unterhaltsamen Partie nach fünf Minuten in Führung. Christoph Metzelder traf im Anschluss an eine Ecke zum 2:0 (26.), die Entscheidung fieldurch einen Elfemter von Klaas-Jan Huntelaar (33.), den der Niederländer selbst herausholte.

Gojko Kacar stellte noch unmittelbar vor der Pause den Endstand her. Für die Gäste war es die erste Auswärtsniederlage unter Trainer Thorsten Fink.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen