Auch Gladbach patzt, "Poldi" rettet Köln

Aufmacherbild
 

Der 1. FC Nürnberg hat die Rückkehr von Borussia Mönchengladbach auf Tabellenplatz zwei der deutschen Bundesliga verhindert.

Die Franken feierten am Sonntag einen 1:0-(0:0)-Heimsieg gegen das Team von Martin Stranzl, der über die volle Spielzeit im Einsatz war.

Zum Matchwinner für die Gastgeber wurde mit seinem Treffer in der 87. Minute Albert Bunjaku. Die Gladbacher bleiben nach der ersten Niederlage in diesem Jahr Dritter, einen Punkt hinter Bayern München.

Auf Spitzenreiter Dortmund hat Mönchengladbach nun bereits acht Zähler Rückstand.

Comeback von Stranzl

Die Gäste-Mannschaft von Trainer Lucien Favre war zwar feldüberlegen, gegen die vielbeinige Abwehr der Franken fehlten aber die kreativen Ideen. So verebbten die meisten Angriffswellen an der Strafraumgrenze.

Nürnberg steigerte sich erst in der Schlussphase und kam schließlich noch zu einem glücklichen Dreipunkter. Für Stranzl war es damit kein erfreuliches Comeback.

Der 31-jährige Burgenländer war erstmals seit 29. Jänner wieder für die "Fohlen" im Einsatz.

Retter Podolski

Noch ist Lukas Podolski Kölner und wie wichtig er für den FC ist, zeigte der Nationalteam-Spieler einmal mehr beim 1:1 bei Hoffenheim.

Die Hausherren dominierten die Partie zunächst klar und gingen verdient durch ein Kopf-Tor von Compper (33.) nach einer Rudy-Ecke in Führung.

Die Hoffenheimer waren auch in Folge überlegen, doch Podolski traf in der 81. Minute per Kopf nach Brecko-Flanke zum 1:1. In der Tabelle liegt Köln auf Rang 14, Hoffenheim ist Neunter.

Zum Seitenanfang» Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen