Bayern setzen BVB unter Druck

Aufmacherbild
 

Fuchs findet Huntelaar - 1:0

Aufmacherbild
 

Bayern erhöhen den Druck auf Dortmund

Aufmacherbild
 

Der FC Bayern München hat in der deutschen Bundesliga den Druck auf Spitzenreiter Borussia Dortmund erhöht.

Mit dem 2:1-Sieg gegen Hannover 96 kam der Tabellen-Zweite, bei dem David Alaba neuerlich als linker Außenverteidiger durchspielte, am Samstag vorerst bis auf zwei Punkte an den Meister heran, der am Sonntag beim 1. FC Köln antreten muss.

Borussia Mönchengladbach unterlag hingegen mit 1:2 gegen Hoffenheim und muss wieder um die direkte Qualifikation für die Champions League bangen.

Treffer von Kroos und Gomez

Toni Kroos mit dem 3.400. Bundesligator des FC Bayern (36.) sowie der anfangs geschonte, weil angeschlagene Torjäger Mario Gomez mit seinem 23. Saisontreffer (68.) sorgten vor 69.000 Zuschauern in der Münchner Arena für Jubel.

Vielen Offensiv-Aktionen waren freilich die fehlende körperliche Spritzigkeit und geistige Frische anzumerken - ein "Anhängsel" vom Cup-Halbfinale am Mittwoch gegen Gladbach, das erst im Elferschießen gewonnen wurde.

Hannover, bei dem Emanuel Pogatetz in der Innenverteidigung agierte, konnte durch Didier Ya Konan (74.) noch einmal für etwas Spannung sorgen, die 20. Niederlage im 23. Spiel bei den Bayern war schließlich aber nicht mehr zu verhindern.

1. Heimniederlage für Gladbach

Für die siebtplatzierten 96er auch ein Rückschlag im Kampf um einen erneuten Europa-League-Platz.

Auch Gladbach erlebte drei Tage nach dem unglücklichen Cup-Aus einen empfindlichen Rückschlag.

Gegen Hoffenheim (ohne Andreas Ibertsberger) gingen die Hausherren durch Marco Reus (38.) zwar in Führung, kassierten in der Endphase durch Roberto Firmino (77.) und Boris Vukcevic (79.) aber noch zwei Treffer und erlitten so die erste Heimniederlage seit mehr als einem Jahr.

Martin Stranzl fehlte im Kader der Gladbacher, er laboriert an muskulären Problemen im Hüftbereich, sollte aber Anfang kommender Woche wieder ins Training einsteigen.

Augsburg schlägt in letzter Sekunde zu

Mit einem über die volle Zeit spielenden Zlatko Junuzovic, aber ohne die verletzten Sebastian Prödl und Marko Arnautovic musste sich Werder Bremen gegen die abstiegsgefährdeten Augsburger mit einem 1:1 zufriedengeben.

Mit seinem ersten Bundesliga-Tor hatte Youngster Niclas Füllkrug (61.) die Bremer in Führung geschossen.

Mit der letzten Aktion des Spiels (Paul Verhaegh/92.) büßten die mit einer Not-Elf angetretenen Hanseaten dann aber doch noch zwei wertvolle Zähler im Kampf um die Europa-League-Qualifikation ein.

Balakov-Debüt geht in die Hose

Indes ging das Debüt von Krassimir Balakow auf der Trainerbank des 1. FC Kaiserslautern gründlich daneben.

Nach dem 0:2 im Abstiegs-"Endspiel" beim SC Freiburg sind die Pfälzer bereits sieben Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Wieder im Geschäft ist dagegen Hertha BSC.

Den Berlinern (Marco Djuricin nicht im Kader) gelang mit dem 3:1 beim FSV Mainz 05 (Andreas Ivanschitz aber der 75., Julian Baumgartlinger auf der Bank) der zweite Sieg unter Otto Rehhagel.

Schalke neuer Dritter

Der FC Schalke 04 hat Borussia Mönchengladbach vom dritten Tabellenplatz der deutschen Fußball-Bundesliga verdrängt.

Die Königsblauen gewannen am Samstagabend mit 2:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen und unterstrichen damit ihre Ambitionen auf die direkte Champions League-Qualifikation. Mit seinen Saisontreffern 21 und 22 machte Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (18. und 86. Minute) den 17. Saisonsieg für die Gelsenkirchener perfekt.

Das erste Tor des Niederländers bereitete ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs mit einer Flanke vor. Bei nun elf Punkten Rückstand auf Rang vier dürfte Leverkusen keine Chance mehr auf einen Start in der Königsklasse besitzen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen