Verrückt: Milan will Arnautovic!

Aufmacherbild
 

AC Milan streckt Fühler nach Marko Arnautovic aus

Aufmacherbild
 

Kaum ein Tag ohne Transfer-Gerücht um Marko Arnautovic!

Erst vor wenigen Tagen musste der ehemalige Werder-Manager und jetzige Wolfsburg-Geschäftsführer Klaus Allofs dementieren, dass er den Wiener zum VW-Klub holen möchte.

„In Bremen muss man keine Angst haben. Es hat von unserer Seite nie einen Versuch gegeben, Marko Arnautovic zu überreden“, so Allofs.

Dafür könnte es jetzt der AC Milan beim ÖFB-Teamspieler probieren. Das berichtet zumindest die „Sport Bild“ in ihrer aktuellen Ausgabe.

Zehn Mio. Euro Ablöse?

Aufgrund des angedachten Verkaufs von Stürmer Pato zu Corinthians Sao Paolo haben die „Rossoneri“ offenbar ihre Fühler nach dem torgefährlichen Flügelspieler ausgestreckt.

Die Italiener sollen bereit sein bis zu zehn Millionen Euro für Arnautovic an die Weser zu überweisen.

Die Serie A wäre für den 23-Jährigen kein Neuland: 2009 wurde der Jung-Papa vom FC Twente Enschede an Inter Mailand ausgeliehen.

"Charakter eines Kindes"

Doch das Gastspiel beim Stadtrivalen von Milan verlief alles andere als glücklich.

Erst verpasste Arnautovic verletzungsbedingt die Vorbereitung, dann zog er sich aufgrund von mangelndem Trainingsfleiß und fehlender professioneller Einstellung den Unmut von Star-Trainer Jose Mourinho zu.

„Marko hat den Charakter eines Kindes“, ließ „The Special One“ einst auf einer Pressekonferenz zum Thema Arnautovic wissen.

Arnautovic, der CL-Sieger?

So dauerte es fast ein halbes Jahr, bis der mittlerweile geläuterte „Bad Boy“ sein Pflichtspiel-Debüt für die Blau-Schwarzen geben durfte.

Im Jänner 210 war es dann aber gegen Chievo Verona so weit. Insgesamt spielte Arnautovic drei Mal in der Serie A, bei allen drei Einsätzen wurde er eingewechselt.

Im Finale der Champions League 2009/2010 gegen den FC Bayern stand er im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Dafür tauchte er beim ersten Werder-Training mit Schuhen auf, die "CL-Sieger" eingestickt hatten.

Der gestohlene Bentley

Für mehr Furore sorgte Arnautovic aber abseits des Spielfelds.

Zum Beispiel als ihm bei einer Spritztour durch Mailand der geborgte Bentley von Teamkollege Samuel Eto’o gestohlen wurde.

Oder mit diversen „Späßchen“ gemeinsam mit Mario Balotelli.

Bei Werder angekommen

2010 wechselte Arnautovic für 6,5 Mio. Euro zu Werder Bremen, wo er nach einer längeren „Eingewöhnungszeit“ in dieser Saison angekommen scheint.

Die Zahlen sprechen dafür: In 16 Spielen kam der Offensivspieler auf 5 Tore und 5 Assists.

Damit ist er der drittbeste Werder-Scorer – und plötzlich wieder eine heiße Aktie auf dem internationalen Transfer-Markt!

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen