Stehen die Zeichen auf Abschied?

Aufmacherbild
 

Alles neu: Marko Arnautovic wechselt den Berater

Aufmacherbild
 

Marko Arnautovic wechselt – vorerst aber nur den Berater.

Der begnadete und begnadigte Offensiv-Akteur von Werder Bremen wird ab sofort nicht mehr von seinem Bruder Danijel betreut.

Stattdessen ist der ÖFB-Teamspieler zur bekannten Spieler-Agentur und Beraterfirma „ROGON“ gewechselt.

Das teilte Arnautovic am Rande des Trainingslagers der Bremer Klubführung mit, berichtet der „kicker“.

Rückkehr nach Italien?

Auch will das deutsche Fußball-Fachblatt wissen, dass ein Wechsel des Wieners noch in dieser Transferperiode möglich scheint.

Bisher liegen aber keine Anfragen für Arnautovic vor. Bruder Danijel hatte zuvor auch den Schweizer Spielervermittler Giacomo Petrolito eingeschaltet, um Klubs für seinen Bruder zu sichten.

Einige italienische Vereine – darunter Ex-Klub Inter Mailand, AC Florenz und SSC Neapel – sollen Interesse zeigen.

Geld ist nicht alles

Aber auch ein Transfer in eine osteuropäische Liga könnte nun wieder ein Thema werden, denn die Firma „ROGON“ um Geschäftsführer Roger Wittmann pflegt dorthin beste Kontakte.

So hat man zum Beispiel Kevin Kuranyi einst zu Dinamo Moskau vermittelt. In der Winterpause stand Arnautovic bei Dynamo Kiew hoch im Kurs, sagte den Ukrainern aber letztendlich ab.

„Es wurde zwar eine ganze Menge Geld geboten, aber Marko ist kein Söldner, der nur aufs Geld schaut“, erklärte Bruder Danijel im Februar.

Alle Türen offen

„ROGON“ pflegt auch beste Kontakte zu den Top-Klubs der deutschen Bundesliga.

So stehen mit Luiz Gustavo, Rafinha oder Neuzugang Jan Kirchhoff gleich drei Bayern-Spieler und mit dem Schalker Julian Draxler eines der größten DFB-Talente bei der Agentur unter Vertrag.

Und auch mit „Bad Boys“ und Negativ-Schlagzeilen kennt man sich bei „ROGON“ bestens aus, wie ein Blick in die Spieler-Kartei zeigt.

In dieser finden sich unter anderem auch Kevin-Prince Boateng (AC Milan), Jermaine Jones (Schalke) oder Tim Wiese (Hoffenheim).

Vertrag in Bremen bis 2014

Noch trainiert Marko Arnautovic mit Werder Bremen im Trainingslager in Zell am Ziller – und präsentiert sich nach seiner Begnadigung als geläuterter Teamplayer.

Alles super“, gab es bei der Rückkehr ins Mannschaftstraining keine Probleme mit den Mitspielern. „Ich liebe sie, sie lieben mich“, ließ Arnautovic wissen.

Wie groß seine Liebe zum SV Werder ist, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.

Der 24-Jährige hat an der Weser noch Vertrag bis Sommer 2014.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen