Gab es ein Treffen mit Real?

Aufmacherbild
 

Treffen zwischen Real und Alabas Vater?

Aufmacherbild
 

In Spanien reißen Gerüchte über einen möglichen Wechsel von David Alaba zu Real Madrid nicht ab.

Nachdem zuletzt die "AS" vom Interesse der "Königlichen" am Bayern-Profi berichtete, hat nun die "Marca" Neuigkeiten parat.

Reals Haus- und Hofblatt schreibt von einem Treffen zwischen Alabas Vater George und Vertretern des madrilenischen Klubs in Wien.

Dabei soll ein möglicher Wechsel des 22-jährigen ÖFB-Nationalspielers in die spanische Hauptstadt diskutiert worden sein.

Mindestens 40 Millionen Euro

Die "Marca" spekuliert damit, dass Real zur Stelle sein will, sollte Alaba eine neue Herausforderung suchen. Die Bemühungen seien deswegen eher mittelfristiger Natur, unmittelbar würde kein Wechsel bevorstehen.

Die Zeitung schätzt, dass Real mindestens 40 Millionen Euro an Bayern München für den universellen Mittelfeld- und Abwehrspieler zahlen müsste.

Das Objekt der Begierde dementiert

Alaba, der sich derzeit mit dem österreichischen Nationalteam auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein vorbereitet, dementiert jegliche Transferspekulationen.

"Über das mache ich mir keine Gedanken. Ich fühle mich bei den Bayern sehr wohl. Es warten in den nächsten Wochen viele wichtige Aufgaben auf uns", erklärt der Wiener.

Auch Vater George verneint im "kicker": "Das stimmt nicht. Das Treffen hat es nicht gegeben. Es gibt dafür auch keinen Grund. David ist sehr happy in München."

Alaba besitzt beim deutschen Rekordmeister noch einen Vertrag bis 2019 und hob immer wieder hervor, wie wohl er sich fühle.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen