Zug-Krawalle nach 1860-Spiel

Aufmacherbild

Die deutsche Bundespolizei beklagt nach dem Zweitliga-Spiel zwischen dem FC Ingolstadt und 1860 München elf verletzte Beamte. Auf der Heimfahrt der "Löwen"-Fans kam es am Freitag im Zug, in dem laut Polizei auch Kinder und ältere Personen saßen, zu schweren Ausschreitungen. "Das war mit Abstand der heftigste Vorfall, was Zugbegleitungen angeht. Es gab noch nie elf verletzte Polizisten. Zum Glück sind alle nur leicht verletzt", sagt Wolfgang Hauner, Pressesprecher der Bundespolizei, der "AZ".

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen