Rangnick verteidigt Leih-Politik

Aufmacherbild
 

Red-Bull-Sportchef Ralf Rangnick verteidigt die umstrittene Leih-Politik seiner Klubs in Leipzig und Salzburg gegen aufkommende Kritik. "Es sollen sich alle Verantwortlichen, die sich mit uns beschäftigen, anschauen, wie viele Spieler von internationalen Klubs verliehen sind. Es gibt manche davon in England, die wissen wahrscheinlich selber nicht mehr, wie viele sie wohin verliehen haben", so der Deutsche. "Wir wären ja dumm, wenn wir die Synergien nicht nützen würden", sagt der 56-Jährige.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen